Kurzfassung Chronik

Entnommen aus der Vereinschronik "Musikverein Erla 1896 – 2012", zusammengestellt von Ehrenkapellmeister Karl Nenning.

Das erste Ausrücken der Ortsmusik Erla-Kloster war 1896 bei der Segnung des Bildstöckls in der Steinwand unter Kplm. Ferdinand Öttlbauer. 1896 ist also das Gründungsjahr des Musikvereines Erla. Die Ausrückungen der Kapelle in der Gründerzeit erfolgten vor allem zu den Auferstehungs- und Fronleichnamsprozessionen.
Leider kam viele der Musikkameraden aus dem 1. Weltkrieg nicht mehr heim und die Ortsmusik verstummte.

1927 wurde die erste Uniform, jene der Kaiserjäger, angeschafft.

1942 war es mit dem Musizieren wieder einmal vorbei, mehrere Musiker kamen nach dem Kriegsende nicht mehr heim und die sorgsam weggesperrten Instrumente und Uniformen wurden ein Raub der Russen. Mit großem Eifer gelang es Instrumente nachzuschaffen und bei der Auferstehung 1946 wurde wieder gespielt. 1952 konnten auch wieder einheitliche Uniformblusen besorgt und in den Folgejahren zu einer kompletten Uniform ergänzt werden.

Ein großer Schritt erfolgte 1963 mit der Anschaffung der auch heute noch aktuellen Tracht. 1970 wurde Karl Nenning Kapellmeister, der durch seine intensive Jungbläserausbildung den Mitgliederstand von 27 Musiker bis 1996 auf 57 MusikerInnen und 4 Marketenderinnen vergrößern konnte.

Dabei wurde der Probenraum im Gasthaus Leopoldine Mayr zu klein und bis Herbst 1977 wurde das Musikheim am Dorfplatz errichtet - unter Mithilfe der Musiker, der Funktionäre und zahlreicher freiwilliger Helfer, sowie mit finanzieller Unterstützung der Gemeinde und des Blasmusikverbandes.

Obwohl sich am 1.1.1971 die Gemeinde St. Pantaleon und die Gemeinde Erla zur Gemeinde St. Pantaleon-Erla vereinigten, wurde der Musikverein Erla - wie auch die Freiwillige Feuerwehr Erla - eigenständig weitergeführt.
1976 wurden einerseits die 2-jährlichen Schlossfeste im Park und im Schüttboden der Familie Goldschmidt und andererseits ab 1978 Konzertreisen nach Frankreich, nach Belgien (Orp le Grand) und Bayern ( Waltenhofen im Allgäu) begonnen und zur ständigen Einrichtung entwickelt. Die Beziehung mit Sillé le Guillaume, nahe Le Mans, Frankreich, mündete 1990 in eine offizielle Partnerschaft der beiden Gemeinden.

1996 feierte der Musikverein Erla sein 100-jähriges Bestandsjubiläum im Rahmen eines Bezirksmusikfestes.

Kapellmeister Nenning Karl wurde 1996 auf Grund der ausgezeichneten Erfolge bei Wertungsspielen mit der goldenen Dirigentennadel des NOEBV ausgezeichnet.

1999 wurde dem Musikverein der "Sonderpreis für 12-malige Auszeichnungen bei Wertungsspielen" von Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll überreicht.

Das Spiel in kleinen Gruppen, die nun jährlichen Kirchenkonzerte am Beginn des Advents und die wiederholten Auszeichnungen bei den Wertungsspielen des Blasmusikverbandes zeugen vom großen und ungebrochenen Eifer in der Kapelle.

In bleibender Erinnerung der Teilnehmer bleiben die Reise nach Rom zur Fronleichnamsprozession im Vatikan 2002 und der Ausflug in die Kulturhauptstadt Graz mit einem abendlichen Konzert im Landhaushof.

2004 übergab Karl Nenning die Kapellmeisterstelle nach mehr als 33 Jahren an Christian Sadleder. Bei der Generalversammlung am 2. April 2004 wurde Dipl. Ing. Florian Himmelbauer zum Obmann des Musikvereines Erla gewählt.

Am 23. Mai 2006 erhielt der Verein den "Ehrenpreis in BRONZE des Landeshauptmannes von NÖ" und am darauffolgenden Tag startete die Belgienreise nach Orp le Grand bei der die Partnerschaft zwischen der Société Royale Les Fanfares d’Orp und dem Musikverein Erla offiziell beschlossen wurden.
2009 wurde mit den "Erla Swingers"  auf Einladung von Dr. Norbert Barbarit eine Konzertreise nach St. Hermine in Frankreich an der Atlantikküste unternommen.

Durch die weitere intensive Probenarbeit kann der Musikverein ab 2009 bei den jährlichen Wertungsspielen des NOEBV mit besten Erfolgen in der Oberstufe musizieren.

2010 sollte das in die Tage gekommene und sanierungsbedürftige Haus des Musikvereins Erla durch einen Um- und Ausbau den heutigen Bedürfnissen angepasst und saniert werden. Untersuchungen der bestehenden Bausubstanz und die Überprüfung der Umsetzbarkeit des erforderlichen Raumprogrammes ergaben, dass ein Neubau die wirtschaftlichere und sinnvollere Variante gegenüber einer Generalsanierung darstellte. Der Gemeinderat von St. Pantaleon-Erla beschließt daher den Neubau des Musikhauses Erla, welches auch Räumlichkeiten für die Gemeinde beinhaltet. Als plan- und bauausführende Firma wurde das Architektenbüro "Scheuer + Pardametz" beauftragt.

Der große Gönner des Musikvereins Dr. Jean Goldschmidt verstirbt 97-jährig in Brüssel. Eine Abordnung des Musikvereins gibt Dr. Jean Goldschmidt in Brüssel die letzte Ehre.

Klaus Riedl wird neben Markus Kapeller Kapellmeister des Musikvereines Erla.

Am 11. Mai 2011 war der Beginn der Abbrucharbeiten des alten Amts- und Musikhauses. Gleich anschließend erfolgte der Beginn des Neubaus unter tatkräftiger Mithilfe aller MusikantInnen des Musikvereins.
Innerhalb von zweieinhalb Monaten war der Rohbau errichtet. Bis vor Weihnachten waren die Arbeiten der Professionisten soweit fertig, dass bereits im Jänner 2012 die erste Musikprobe im neuen Musikheim abgehalten werden konnte.

Da in der Gemeinde kein geeigneter Saal gefunden wurde, mussten die MitgliederInnen des Musikvereins während der Bauzeit zum Proben in den Saal des ehemaligen Gasthauses Unterberger in Strengberg ausweichen.

Unter der bereits erwähnten tatkräftigen Mithilfe aller MusikantInnen und großer finanzieller Beteiligung des Musikvereins konnte am Samstag, den 07. Juli 2012 das neue Amts- und Musikhaus Erla im Rahmen des Schlossfestes eröffnet und seiner Bestimmung übergeben werden.

Im Juni 2012 überreichte Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll dem Musikverein Erla für die ausgezeichnete Teilnahme bei allen Bewertungen den "Ehrenpreis in SILBER des Landeshauptmannes von NÖ".

Ab dem Schuljahr 2012/2013 wird zum ersten Mal das Projekt "Bläserklasse" gemeinsam mit der Musikschule, der Volksschule und den Musikvereinen Erla und St. Pantaleon durchgeführt.

Bei der Generalversammlung am 14. September 2012 wird der bisherige Obm.Stv. Mag. (FH) Stefan Lettner zum neuen Obmann gewählt. Er übernimmt das Amt von DI Florian Himmelbauer.
Maßgeblich beteiligt am Neubau des Musikhauses Erla war Obmann DI Florian Himmelbauer. Für seinen großen Einsatz danken ihm die Mitglieder des Musikvereins.

Die "Klostringer" Weisenbläser haben am 25.08.2012 ihren ersten großen Auftritt beim Wettbewerb in Grünau im Almtal.